Wohnen am Grindel

Bogenallee

Auf dem Gelände des ehemaligen Grindelkinos zwischen Bogenallee und Grindelberg ist 2010 eine neue Wohnbebauung entstanden. Die Bewohner können sich an einer ruhigen Wohnlage bei gleichzeitig guter Verkehrsanbindung, nahen Einkaufsmöglichkeiten und kurzen Wegen zu Kindergärten und Schulen erfreuen.

Projektdaten

Grundstück

2.900 m²

Projektvolumen

6.400 m² BGF

Projekt

Durchführung eines beschränkten einstufigen hochbaulichen Architektenwettbewerbs. Schaffung von Baurecht durch den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Harvestehude 14. Der Neubau ist als KfW-Effizienzhaus 55 (EnEV 2007) erstellt.
Projektpartnerschaft mit KOS Wulff Beteiligungsgesellschaft mbH

Standort

Hamburg-Harvestehude, Bogenallee 1–9

Architektur

Architekten und Stadtplaner Loosen, Rüschoff + Winkler GbR, Hamburg (1. Preis Architektenwettbewerb)

Zeitplan

Projektierung 2006–2009, Bauzeit 2009–2010

Investition

ca. 20 Mio. €

Nutzung

Wohnen: ca. 5.100 m² Wohnfläche (47 Wohneinheiten, davon 6 Stadthäuser und 41 Etagenwohnungen)
Parken: 61 Stellplätze in der Tiefgarage
Gewerbe: Büro, Gastronomie und Einzelhandel. Sonstige Bildungs-, Sozial- und Gesundheitseinrichtungen

Projektpartnerschaft

KOS Wulff Beteiligungsgesellschaft mbH

Projektlage

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Contact Us

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.