Mitten im Leben

Puhlmannhof

Im beliebten citynahen Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg wurde zwischen der Kastanienallee und der Schönhauser Allee ein Neubaukomplex errichtet, der sich zur belebten Kastanienallee mit einer hofartigen Struktur öffnet. Auf dem zuvor unbeplanten Grundstück sind Wohnraum und gewerbliche Nutzungen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander entstanden.

Projektdaten

Grundstück

3.156 m²

Projektvolumen

ca. 10.500 m²

Projekt

Neubau von Einzelhandelsflächen, Büros und Wohnungen

Architektur

Grüntuch Ernst Architekten, Berlin

Zeitplan

Projektierung 2012-2014, Bauzeit 2014-2016

Investition

ca. 30 Mio. €

Nutzung

Wohnen: 18 Miet- und 22 Eigentumswohnungen
Parken: 53 Stellplätze in einer Tiefgarage
Gewerbe: Einzelhandelsflächen und Büroraum

Standort

Berlin-Pankow, Prenzlauer Berg – Kastanienallee 97, 98, 99 / Schönhauser Allee 148

Die Entstehung des Puhlmannhofes im Zeitraffer

Vom ersten Räumen des Baugrundes im Juni 2014 bis zur kompletten Fertigstellung des neuen Quartiers im September 2016 vergingen 28 Monate. Aus vielen Einzelaufnahmen ist eine Komplettdokumentation der Baumaßnahme geworden, die zu einem Film zusammengestellt wurde.

Kastanienallee

Hippe Meile

Die Kastanienallee in Prenzlauer Berg ist stadtbekannt
und gehört mit ihrer hohen Dichte an kleinen Läden zu den angesagten Kiezen Berlins.

Geschichte des Grundstücks

Puhlmanns Lichtspielhaus

Die Geschichte des Grundstücks ist eng mit dem Namen Puhlmann verwoben. Was dort einst als Gartenlokal an der Kastanienallee eröffnet wurde, mauserte sich über die Jahre zur bekannten Veranstaltungsstätte.

an der bunten Meile

Die Lage

Mit ihren Kneipen und Cafés und der großen Vielfalt kleiner Läden zählt die Kastanienallee zu den buntesten Meilen Berlins. Stefanie Gronau lebt und arbeitet seit über zehn Jahren in Prenzlauer Berg.

Die Kastanienallee ist für mich so etwas wie eine »demokratische Straße«, denn hier kann jeder so sein, wie er sein möchte, ohne komisch aufzufallen. Hier gibt es noch ein Nebeneinander unterschiedlicher Lebensstile, auch wenn man sagen muss, dass sich inzwischen eine gewisse Homogenisierung zeigt, der Kiez vor zehn Jahren noch sehr viel bunter war. Das Besondere ist auch diese ausgeprägte Einzelhandelsszene, die ich für absolut schützenswert halte. Ideenreichtum ist hier ein großes Stichwort. In den Hinterhöfen gibt es noch zahlreiche kleine Handwerksbetriebe. Das ist immens, was da an kreativem Potenzial steckt. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass es einen Weg gibt, die Vielfalt und Lebendigkeit dieses Viertels langfristig zu erhalten, und hoffe auf eine starke Positionierung des Viertels jenseits von diesem Image der Trendmeile. Denn Trends gehen vorüber, kein Ort kann 20 Jahre lang Trendmeile sein.

Mitten im Leben

Puhlmannhof Broschüre

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Contact Us

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.