Wohnkomfort in Historischer Hülle

Quartier 21 Haus 18-21

Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude 18, 19, 20 und 21 sind zu Beginn des 20. Jahrhunderts in markanter Backsteinarchitektur errichtet worden. Sie bilden ein in sich geschlossenes Gebäudeensemble, das mit Liebe zum Detail revitalisiert und in Wohnraum umgewandelt wurde.

Durch die drei Neubauten, die die Wohnanlage im Norden begrenzen, sind große, nach Süden hin geöffnete Wohnhöfe entstanden. Die Häuser liegen an einer der schönsten Alleen des Quartier 21.

Projektdaten

Grundstück

ca. 11.000 m²

Projektvolumen

8.600 m² BGF

Projekt

Revitalisierung/Umbau von denkmalgeschützten Gebäuden in Wohnraum in Abstimmung mit dem Hamburger Denkmalschutzamt. Die modernisierten Bestandsgebäude erfüllen die energetischen Anforderungen der EnEV 2009.

Standort

Hamburg-Barmbek, Harkensee 1; Wilhelm-Drexelius-Weg 1, 3, 5 und 7; Andreas-Knack-Ring 1

Architektur

Charles de Picciotto Architekt BDA, Hamburg

Zeitplan

Projektierung 2007–2009 Bauzeit 2009–2010

Investition

ca. 20 Mio. €

Nutzung

6.100 m² Wohnfläche (56 Wohnungen, davon 16 Stadthäuser, 8 Familienvillen und 32 Geschosswohnungen) Gewerbe:
Büro, Gastronomie und Einzelhandel. Sonstige Bildungs-, Sozial- und Gesundheitseinrichtungen

Projektlage

Rückblick

Damals & Heute

Die heutigen Wohnhäuser wurden im Rahmen der früheren Pavillon-Krankenhausanlage als Bettenhäuser für die Unterbringung der Kranken genutzt. Die offenen Loggien an den beiden Seiten der Gebäude waren dazu gedacht, die Rekonvaleszenten geschützt an die frische Luft zu bringen, um den Genesungsprozess zu beschleunigen.

Wohnen, Arbeiten, Leben

Weitere Projekte im Quartier 21:

Im Rahmen der Quartiersentwicklung realisierte Hamburg Team sieben Einzelprojekte.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Contact Us

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.