Residieren statt Mieten

Quartier 21 Haus 23+25

Die Häuser 23 und 25 im Zentrum des Quartier 21 waren früher die sogenannten „Kostgängerpavillons“. Gegen eine Zuzahlung wurde den Kranken hier ein höherer Standard in der Unterbringung angeboten als in den regulären Bettenhäusern. Die in ihrer Bauweise fast identischen Häuser weisen eine aufwendigere Fassadengestaltung und Ornamentierung auf. Sie werden originalgetreu restauriert und in attraktive Mietwohnungen umgewandelt.

Projektlage

Projektdaten

Grundstück

Haus 23: ca. 2.250 m²; Haus 25: ca. 2.400 m²

Projektvolumen

Haus 23: ca. 2.700 m² BGF; Haus 25: ca. 2.600 m² BGF

Projekt

Revitalisierung/Umbau eines denkmalgeschützten Gebäudes in Wohnraum in Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt. Die modernisierten Bestandsgebäude erfüllen die energetischen Anforderungen der EnEV 2009.

Standort

Hamburg-Barmbek, Haus 23: Wilhelm-Drexelius- Weg 2, 4, 6; Haus 25: Alfred-Johann-Levy-Straße 1, 3, 5

Architektur

homuth + partner architekten, Leipzig

Zeitplan

Projektierung 2009–2010 Bauzeit 2010–2012

Investition

Haus 23: ca. 5,4 Mio. €; Haus 25: ca. 5,6 Mio. €

Nutzung

WOHNEN je Haus ca. 1.780 m² Wohnfläche (je Haus 16 Wohneinheiten, davon 12 Etagenwohnungen und 4 Maisonettes)
PARKEN Stellplätze in einer benachbarten Tiefgarage

Projektpartnerschaft

LICON Wohnbau GmbH

Wohnen, Arbeiten, Leben

Weitere Projekte im Quartier 21:

Im Rahmen der Quartiersentwicklung realisierte Hamburg Team sieben Einzelprojekte.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Contact Us

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.