Modernes Wohnen im Denkmal

Quartier 21 Haus 29

Das Haus 29 gehört zu den 21 unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden im Quartier 21. Es wurde zu Beginn des 20. Jahrhundert in der für alle Pavillonbauten des ehemaligen Krankenhausgeländes typischen Backsteinarchitektur errichtet. Im Rahmen der Auflagen des Denkmalschutzes wird dieses Haus detailgetreu revitalisiert und in Wohneigentum umgewandelt. Historische Bausubstanz wird hier im Zeichen moderner Wohnansprüche architektonisch umsichtig weiterentwickelt. Das Ergebnis verspricht ein Wohngefühl der besonderen Art.

Quartier 21 Haus 29 im Kontext zu Q7

Projektdaten

Grundstück

2.150 m²

Projektvolumen

2.100 m² BGF

Projekt

Revitalisierung/Umbau eines denkmalgeschützten Gebäudes und Umwandlung in Wohneigentum in Abstimmung mit dem Hamburger Denkmalschutzamt. Das modernisierte Bestandsgebäude erfüllt die energetischen Anforderungen der EnEV 2009.

Standort

Hamburg-Barmbek, Andreas-Knack-Ring

Architektur

Charles de Picciotto Architekt BDA, Hamburg

Zeitplan

Projektierung 2007–2009 Bauzeit 2010–2011

Investition

ca. 4,9 Mio. €

Nutzung

ca. 1.500 m² Wohnfläche (14 Eigentumswohnungen, davon 2 Familienvillen und 4 Stadthäuser) Gewerbe:
Büro, Gastronomie und Einzelhandel. Sonstige Bildungs-, Sozial- und Gesundheitseinrichtungen

Projektlage

Wohnen, Arbeiten, Leben

Weitere Projekte im Quartier 21:

Im Rahmen der Quartiersentwicklung realisierte Hamburg Team sieben Einzelprojekte.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Contact Us

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.