Architektonischer Solitär

Quartier 21 Haus 22

Früher gehörte das Haus 22, das sich vom Grundriss her deutlich von den anderen ehemaligen Bettenhäusern unterscheidet, zu einem Gebäudekomplex von insgesamt drei Häusern. Es war ein Teil des wissenschaftlichen Zentralgebäudes, in dem u. a. das Badehaus und verschiedene Vorlesungsräume untergebracht waren. Durch einen überbauten Gang war es mit dem Zentralgebäude verbunden. Von diesem Ensemble ist heute nur Haus 22 erhalten. Es wurde denkmalschutzgerecht saniert und in Wohnungseigentum umgewandelt.

Projektdaten

Grundstück

ca. 1.750 m²

Projektvolumen

ca. 1.470 m² BGF

Projekt

Revitalisierung/Umbau eines denkmalgeschützten Gebäudes in Wohnraum in Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt.

Standort

Hamburg-Barmbek, Wilhelm-Drexelius-Weg 8, 10,12

Architektur

Charles de Picciotto Architekt BDA, Hamburg

Zeitplan

Projektierung 2009–2010 Bauzeit 2011–2013

Investition

ca. 4,3 Mio. €

Nutzung

WOHNEN ca. 1.000 m² Wohnfläche (11 Wohneinheiten, davon 1 Maisonettes und 10 Etagenwohnungen)
PARKEN Stellplätze in einer benachbarten Tiefgarage Gewerbe:
Büro, Gastronomie und Einzelhandel. Sonstige Bildungs-, Sozial- und Gesundheitseinrichtungen

Projektlage

Wohnen, Arbeiten, Leben

Weitere Projekte im Quartier 21:

Im Rahmen der Quartiersentwicklung realisierte Hamburg Team sieben Einzelprojekte.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Contact Us

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.